DIE SEXUALITÄT DES HANS BALDUNG

HANS BALDUNG genannt GRIEN (Schwäbisch Gmünd 1484 oder 1485 – 1545 Straßburg) war einer der bedeutendsten deutschen Maler des 16. Jahrhunderts und wahrscheinlich der begabteste Schüler Albrecht Dürers. Er stammte aus einer Gelehrtenfamilie und trat vermutlich 1503 als bereits ausgebildeter Geselle in die Werkstatt Dürers in Nürnberg ein. Aus dieser Zeit scheint jedenfalls sein Rufname […Weiterlesen]

DIE PERFEKT GEMALTE EROTIK DES LUKAS CRANACH

LUCAS CRANACH D.Ä. (Kronach um 1475 – 1553 Weimar) Aktfiguren tauchen in Deutschland schon im 13. Jahrhundert auf. Und mit Beginn der Renaissance – in Italien ab etwa 1400 – erwacht endgültig das Interesse von Bildhauern und Malern an der menschlichen Anatomie. Mit der immer perfekteren Darstellung schöner Körper kamen auch erotische Untertöne in die […Weiterlesen]

DIE EROTIK DES ALBRECHT DÜRER

ALBRECHT DÜRER (Nürnberg 1471 – 1528) Wie Cranach so beschäftigte sich auch Dürer mit dem Thema der badenden Frauen. Anders als Cranach setzt Dürer sich hauptsächlich mit der perfekten anatomischen Darstellung des weiblichen Körpers auseinander, und es gelingt ihm durch die geniale Körperhaltung der Akte einen einmaligen erotischen Reiz auszulösen. Die Frauen waschen oder kämmen […Weiterlesen]

DIE EROTIK DES PARMIGIANINO

FRANCESCO MAZZOLA genannt PARMIGIANINO (Parma 1503 – 1540) wurde in eine Maler-Familie geboren. Allerdings stand er hauptsächlich unter dem Einfluss von Correggio, dessen Arbeiten zahlreich in seiner Heimatstadt zu bewundern waren. Der schon bekannte Correggio war mit Freskenmalerei in der Kirche San Giovanni Evangelista beauftragt und eine Mitarbeit des jungen Parmigianino ist hier belegt. Das […Weiterlesen]

DER ÜBEREROTISCHE CORREGGIO

Antonio Allegri, Antonio da Correggio, kurz CORREGGIO (Correggio 1489 – 1534) Seine Zeit war die der großen Leonardo da Vinci, Raffael, Michelangelo, Tizian, die sich in allgemeiner Bewunderung sonnten und glänzten. So blieb das reiche Talent Correggios ohne jede äußere angesehene Stellung dem Interesse der Öffentlichkeit eher abgewandt. Diese stille Zurückgezogenheit aber scheint zur Begründung […Weiterlesen]